Konfirmation


„Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein.“ (1. Buch Mose 12,2*)

Konfirmation ist die Bestätigung oder Bekräftigung der Taufe. Die meisten Menschen werden als Kinder getauft und vor ihrer Taufe nicht gefragt, ob sie das auch wirklich wollen. Die Taufe hat aber im Leben erst dann einen Sinn, wenn der GetauWP_20170112_17_40_06_Pro[1]fte auch glauben kann. In der Konfirmandenzeit können sich Jugendliche (üblicherweise ab der 7. Klasse) mit dem christlichen Glauben auseinandersetzen und eine bestimmte Form christlicher Gemeinschaft erleben. Die Konfirmandentreffen finden alle zwei Wochen freitags von 15.30 Uhr – 17 Uhr statt (s. Kalender). Im Frühjahr vor der Konfirmation fahren die Konfirmandinnen und Konfirmanden auf eine Konfirmandenfahrt, zusammen mit Jugendlichen benachbarter Kirchspiele.

Am Ende der Konfirmandenzeit steht die Konfirmation. Sie wird üblicherweise am Pfingstfest in einem festlichen Gottesdienst gefeiert. Im Konfirmationsgottesdienst bekennen die Jugendlichen mit der ganzen Gemeinde öffentlich ihren christlichen Glauben und werden für ihren weiteren Lebensweg eingesegnet.


Falls Ihr Kind keine Einladung für die Konfirmandenzeit bekommen hat, setzen Sie sich bitte mit Pfarrer Redeker in Verbindung.

Auch ungetaufte Jugendliche können gern die Konfirmandengruppen besuchen und im Laufe der Konfirmandenzeit getauft werden.


Eine Auswahl an Konfirmandensprüchen finden Sie hier.

Interessante Anregungen für Konfirmandinnen und Konfirmanden finden Sie hier.